Best of MINDS
 

News aus der Mobile-Welt

 

Vertrauen in soziale Netzwerke sinkt

Was machen Facebook, Instagram und Co. mit persönlichen Daten? Die meisten Internetnutzer in Deutschland sind skeptisch, wie aus einer Umfrage von Bitkom Research hervorgeht.

90 Prozent vertrauen sozialen Netzwerken "überhaupt nicht" oder "weniger stark", wenn es um den Umgang mit persönlichen Daten geht - das sind mehr als im Vorjahr (2017: 85 Prozent). Vor allem Facebook steht für seinen Umgang mit Nutzerdaten immer wieder massiv in der Kritik.

 

Öffentliche Ladegeräte können eine Falle sein

Es gibt sie in Fernzügen, Linienbussen, Cafés oder an Flughäfen: Öffentlich zugängliche USB-Stecker sollen leeren Smartphone-Akkus neue Energie spenden. Doch die Nutzung ist nicht ohne Risiken.

Hackern sei es bereits gelungen, über manipulierte USB-Stecker und Netzteile Daten aus Mobilgeräten zu ziehen oder schädliche Software auf ihnen zu installieren, erklärt der Branchenverband Bitkom. Abhilfe kann ein USB-Kabel oder Zwischenstecker schaffen, der nur Strom, aber keine Daten durchleitet.

Neuere Smartphones fragen beim Anschluss an einen USB-Port ab, ob neben dem Strom auch Daten über den Anschluss übertragen werden sollen. Im Zweifelsfall wählen Nutzer hier nur den Ladestrom aus. Der sicherste Weg ist das eigene Ladegerät an einer normalen Steckdose.

Mehr als jeder dritte Smartphone-Nutzer (35 Prozent) wurde laut einer repräsentativen Bitkom-Umfrage in den vergangenen zwölf Monaten Opfer von bösartiger Software. Befragt wurden mehr als 1.000 Internetnutzer ab 16 Jahren in Telefoninterviews. 

 

Superantennen für Gratis-Kabel-TV sind Abzocke

Durch soziale Netzwerke geistert derzeit Werbung für Antennen, die angeblich 100 Kabelfernsehprogramme kostenlos auf Geheimfrequenzen empfangen können. Wer solche Versprechen liest, sollte nicht auf die zugehörigen Links klicken.

Die Links führen zu Bestellformularen für ab 35€ teure Produkte, doch die Werbung sei reine Bauernfängerei, warnt das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Am Ende erhalte man eine ganz normale DVB-T-Antenne, die ab 10€ zu haben ist.

Technisch haben die Empfangswege Antenne und Kabel zudem nichts miteinander zu tun. In Deutschland kann man via Antenne (DVB-T2-HD) je nach Region maximal 25 öffentlich-rechtliche Fernsehprogramme kostenlos empfangen. Wer dazu private Sender sehen möchte, muss knapp sechs Euro im Monat für das sogenannte Freenet-TV-Angebot zahlen.