2014

 
Preis für Boris Roessler bei  „Pressefoto Hessen-Thüringen 2014"

26. November: Preis für Boris Roessler bei „Pressefoto Hessen-Thüringen 2014"

Auszeichnung für dpa-Fotograf Boris Roessler: Im Wettbewerb „Pressefoto Hessen-Thüringen 2014“ konnte der Kollege aus Frankfurt/Main die Kategorie „Menschen & Momente“ für sich entscheiden. Sein preisgekröntes Bild zeigt Schüler der Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau in Hessen, die auf dem Schulhof mit Bundeskanzlerin Angela Merkel „Selfie“-Bilder aufgenommen hatten - und sich nun zusammen mit der CDU-Chefin die Ergebnisse auf einem Handydisplay anschauen. Zur Teilnahme an dem Fotowettbewerb hatten zum achten Mal die Landesverbände Hessen und Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) aufgerufen.


 
Bildcombo Sven Hoppe (links) und David-Wolfgang Ebener (rechts)

25. November: Pressefoto 2014 stammt von David-Wolfgang Ebener

Ein dpa-Bild von David-Wolfgang Ebener (im Bild rechts) ist in Bayern als „Pressefoto des Jahres 2014“ ausgezeichnet worden. Die preisgekrönte Aufnahme zeigt, wie Flüchtlinge in einer Notunterkunft in Zirndorf in Mittelfranken in Stockbetten schlafen - für die Wettbewerbsjury „ein wahrhaft emotionales Bild, zeigt es doch die Tragik der Situation von Asylbewerbern auf stille, aber doch sehr eindrucksvolle Weise“. Bei der Preisverleihung im Münchner Landtag erhielt mit Sven Hoppe noch ein weiterer dpa-Fotograf einen Preis – er hatte mit einer Aufnahme vom „Kocherlball“ in München in der Wettbewerbskategorie „Land & Leute“ die achtköpfige Expertenjury am meisten überzeugt.


 
Alexandra Rojkov gehört zu den "Top 30 bis 30"

8. September: Alexandra Rojkov gehört zu den "Top 30 bis 30"

Alexandra Rojkov, dpa-Korrespondentin in Tel Aviv, ist im Jahr 2014 in der Liste "Top 30 bis 30" des "medium magazin" vertreten. Dazu heißt es in der September-Ausgabe über die 26-Jährige: "Wer ihre Texte liest, merkt: Journalismus ist nicht was mit Medien, sondern was mit Menschen". Seit 2006 zeichnet das Branchenmagazin einmal jährlich engagierte und kreative junge Journalisten mit einer Nennung in der Liste aus.


 

9. Juli: "Rufer"-Medienpreis für Frank Pfaff

Journalistenpreis für Frank Pfaff: Der dpa-Büroleiter in Schwerin ist mit dem „Rufer“ der Industrie- und Handelskammern (IHK) in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet worden. Pfaff erhielt den Medienpreis für drei Texte zu den Folgen, Chancen und Risiken der Hinwendung zum Ökostrom, die er 2013 für dpa verfasst hatte. Vergeben wird der „Rufer“ für herausragende Berichterstattung über Wirtschaftsthemen im nordöstlichsten Bundesland. Die drei IHK in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg wollen damit einen „differenzierenden und verantwortungsvollen Wirtschaftsjournalismus“ fördern, wie die Kammern anlässlich der Preisverleihung in Neubrandenburg mitteilten.


 
"Sächsisches Pressefoto 2013": Erster Platz für Hendrik Schmidt

7. Mai: "Sächsisches Pressefoto 2013": Erster Platz für Hendrik Schmidt

dpa-Fotograf Hendrik Schmidt aus Leipzig hat im Wettbewerb um die besten sächsischen Pressefotos des vergangenen Jahres den ersten Platz in der Kategorie Porträts mit einer Aufnahme des Künstlers Gerhard Richter erreicht. Der 31-Jährige erhielt die Auszeichnung und sein Preisgeld in Dresden bei der Eröffnung der zum Wettbewerb gehörenden Ausstellung. Das preisgekrönte Foto entstand am 13. September 2013 in der Galerie Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden. Hendrik Schmidt löste die Kamera aus, als Gerhard Richter mit lachendem Gesicht an seinem neuen Gemälde "Strip (930-2)" entlangging.


 
"Rückblende 2013": Drei dpa-Fotografen geehrt

29. Januar: "Rückblende 2013": Drei dpa-Fotografen geehrt

Drei dpa-Fotografen haben bei der Verleihung des Fotopreises „Rückblende 2013“ in Berlin Auszeichnungen erhalten. Axel Heimken (Hamburg) und Uwe Zucchi (Kassel) wurden mit dem Sonderpreis "Das scharfe Sehen" geehrt, Arno Burgi (Dresden) erhielt eine lobende Erwähnung – eines seiner Bilder ziert den Katalogtitel. Die "Rückblende" gilt als der wichtigste Fotopreis für politische Fotografie in Deutschland. Veranstalter des Wettbewerbes sind die Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger.