"Trust Project": dpa unterstützt internationale Initiative für glaubwürdigen Journalismus

Die Deutsche Presse-Agentur setzt ein Zeichen für Qualitätsjournalismus im Internet und unterstützt die internationale Initiative "Trust Project".

Gemeinsam mit Medienunternehmen, Internetplattformen und Universitäten arbeitet die dpa daran, glaubwürdigen Journalismus im Netz besser zu kennzeichnen und hervorzuheben. Teilnehmer sind unter anderem Washington Post, The Economist, La Stampa und La Repubblica, Zeit Online, Google, Facebook und Twitter. Hinter der Initiative steht die amerikanische Journalistin Sally Lehrmann vom Markkula Center for Applied Ethics an der Santa Clara University in Kalifornien.

trustproject
 

Ziel des Trust Projects ist es, Lesern von Nachrichten eine transparente Entscheidungshilfe zu bieten, ob es sich bei den ausgewählten Artikeln um vertrauenswürdigen Qualitätsjournalismus handelt. Nachrichtenseiten können mit einem Trust-Signet auf solche Inhalte hinweisen. Außerdem werden für Leser und Suchmaschinen neue zusätzliche Metainformationen, die so genannten Trust Indicators, bereitgestellt. Diese Informationen werden von Google und anderen Anbietern ausgelesen und können in ihren Trefferlisten berücksichtigt werden. Gleiches gilt für Social-Media-Plattformen. Leser können sich durch diese Informationen ein Bild über die Vertrauenswürdigkeit einer Nachrichtenquelle machen.