dpa ausgezeichnet Klatschende Hände
 

dpa ausgezeichnet

Wenn dpa-Mitarbeiter ausgezeichnet werden, freuen wir uns. Denn wir betrachten jeden Preis als die Bestätigung, bisher etwas richtig gemacht zu haben, und als Aufforderung, es künftig noch besser zu machen.

 
 

2018

 

10. Juli: Lena Klimkeit für Korrespondentenbericht ausgezeichnet

Lena Klimkeit, dpa-Korrespondentin in Rom, ist in Italien mit einem Journalistenpreis für ihren Korrespondentenbericht „Gerettet, aber nicht befreit: Wenn in Europa die nächste Hölle droht“ ausgezeichnet worden. Der Preis in der Kategorie Auslandspresse würdigt einen Artikel, den Klimkeit nach ihrer Fahrt auf dem Rettungsschiff „Aquarius“ von Ärzte ohne Grenzen und SOS Méditerranée im vergangenen Juni geschrieben hat. Darin beschreibt sie die Flucht nigerianischer Frauen, die nach ihrer Ankunft in Europa zur Prostitution gezwungen werden. Der Beitrag schildere das Schicksal der Frauen ohne unnötige Dramatisierung, sondern in einer einfachen, aber dafür umso eindringlicheren Sprache, begründete die Jury die Entscheidung.

 

25. Juni: Foto des Jahres 2018 der Landespressekonferenz Sachsen für ZB-Fotograf Ralf Hirschberger

Der Brandenburger Zentralbild-Fotograf Ralf Hirschberger hat mit seinem Foto „One-Man-Show“ den Preis für das Foto des Jahres 2018 der Landespressekonferenz Sachsen e.V. gewonnen. Das Bild vom 09.12.2017 zeigt den designierten sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer allein in Halle vor dem Landesparteitag der CDU. Hirschberger, der als einziger Fotograf vor Beginn der Veranstaltung eintraf, sah in der menschenleeren Veranstaltungshalle nur Kretschmer, der sich als erster Gast konzentriert auf seinen Redeauftritt vorbereitete. Diese Gelegenheit nutzte der erfahrene Fotograf, und ihm gelang das eine besondere Bild noch vor dem Eintreffen der Kollegen. Der Medienpreis der Landespressekonferenz Sachsen wird seit 1999 an Fotojournalisten vergeben, die besondere Momente der sächsischen Landespolitik festgehalten haben.

 

 

 
dpa ausgezeichnet "Sven-Simon-Preis": Zweiter Platz für Hendrik Schmidt

3. März: Zweiter Platz beim Sven-Simon-Preis für ZB-Fotograf Hendrik Schmidt

Mit einem außergewöhnlichen Weitsprung-Foto von Leichtathletin Luisa Bodem hat ZB-Fotograf Hendrik Schmidt den zweiten Platz beim Sven-Simon Preis für die besten Sportfotos des Jahres 2017 errungen. Mit seinem Bild „Sandbad“, aufgenommen beim Leichtathletik-Indoor-Meeting in Leipzig, hatte der Fotograf Anfang Februar bereits das „Sportfoto des Jahres 2017“ gewonnen, das vom Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) vergeben wird.
Der „Sven-Simon-Preis“ ist der mit 10.000 Euro höchstdotierte Sportfotopreis Deutschlands. Die Jury setzt sich aus Deutschlands prominentesten ehemaligen und aktiven Sportlern zusammen wie Rosi Mittermaier, Boris Becker oder Nico Rosberg.

 
dpa ausgezeichnet "Sportfoto des Jahres 2017": Hendrik Schmidt

4. Februar: ZB-Fotograf Hendrik Schmidt gewinnt beim Fotowettbewerb „Sportfoto des Jahres“

Der Leipziger Zentralbild-Fotograf Hendrik Schmidt hat das „Sportfoto des Jahres 2017“ in der Kategorie „Sport Allgemein: Feature/Impressionen/Emotionen“ geschossen. Sein Bild „Sandbad“, aufgenommen beim Leichtathletik-Indoor-Meeting in Leipzig, hat die Jury überzeugt. „Das Sportfoto des Jahres“ wird seit 1963 vom Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) vergeben. Neben dem kicker-sportmagazin engagieren sich Nikon, Volkswagen und der Deutsche Fußball-Bund als Partner.

 
 

2017

 
dpa ausgezeichnet "Pressefoto Bayern 2017" Kultur: Sven Hoppe

5. Dezember: dpa-Fotograf Sven Hoppe beim "Pressefoto Bayern 2017" ausgezeichnet

dpa-Fotograf Sven Hoppe hat beim „Pressefoto Bayern“ in der Kategorie Kultur gewonnen. Ausgezeichnet wurde er für sein Bild einer jungen Tänzerin aus dem Ballett «Alice im Wunderland». Es entstand bei einer Fotoprobe am 31. März im Münchner Nationaltheater. „Hier ist das Theater ganz bei sich und zeigt eine illusionistische Fantasiewelt, in der sich alle Proportionen verschoben haben“, lobte die Jury. Der Bayerische Journalisten-Verband richtet den Wettbewerb seit 1999 aus. Rund 1000 Bilder bayerischer Fotografen standen zur Auswahl.

 
dpa ausgezeichnet "Pressefoto Bayern 2017" Sport: Karl-Josef Hildenbrand

5. Dezember: "Pressefoto Bayern 2017": dpa-Fotograf Karl-Josef Hildenbrand ausgezeichnet

Beim Wettbewerb „Pressefoto Bayern 2017“ überzeugte dpa-Fotograf Karl-Josef Hildenbrand bei den Sportfotos die Jury. Sein prämiertes Bild zeigt, wie sich der deutsche Skispringer Markus Eisenbichler am 1. März im finnischen Lahti mit seinem Trainer auf den Wettkampf bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft vorbereitet. Die Begründung der Jury: „Es sind oft die Dinge hinter oder in den Kulissen, die die wahren Geschichten erzählen. So auch hier, wo in einer wenig glamourösen Umgebung, aber als aussagestarke Silhouette gezeigt wird, dass Sport vor allem eines ist: viel Arbeit, viel Training.“ Der Bayerische Journalisten-Verband richtet den Wettbewerb seit 1999 aus. Rund 1000 Bilder bayerischer Fotografen standen zur Auswahl.

 
dpa ausgezeichnet "Pressefoto Hessen-Thüringen 2017": Boris Roessler

28. November: "Pressefoto Hessen-Thüringen 2017" für dpa-Fotograf Boris Roessler

Mit dem Foto eines SEK-Hundes in seiner Polizeieinheit hat der Frankfurter dpa-Fotograf Boris Roessler den Wettbewerb "Pressefoto Hessen-Thüringen 2017" gewonnen. Seine Aufnahme «Halber Zweibeiner» habe die Jury am meisten beeindruckt, teilten die Landesverbände Hessen und Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbandes zur Preisverleihung in Erfurt mit.
Das Foto zeigt Mitglieder des Spezialeinsatzkommandos der Frankfurter Polizei in Reih und Glied und dazwischen den Diensthund «Whisky», der nach einem kurzen Blick zu seinem Hundeführer eine kleine Pause riskiert. Die Auszeichnung ist mit 2000 Euro dotiert. Im Wettbewerb werden Motive ausgezeichnet, die das aktuelle Geschehen in den vergangenen zwölf Monaten widerspiegeln.

 

 

 
dpa ausgezeichnet "Helmut Schmidt Nachwuchspreis": Caroline Wiemann

26. Oktober: Helmut Schmidt Nachwuchspreis für dpa-infografik-Redakteurin Caroline Wiemann

Caroline Wiemann ist mit dem Helmut Schmidt Nachwuchspreis ausgezeichnet worden. Sie erhielt den mit 5000 Euro dotierten Preis zusammen mit ihrer Kollegin Vanessa Vu für den Beitrag „Abschottung 4.0“. Diese Datenrecherche darüber, wie die Europäische Union mit High-Tech-Systemen ihre Außengrenzen aufrüstet, erschien im Magazin „Freitag“. Die beiden Journalistinnen haben den Beitrag mithilfe eines Recherchestipendiums des „Instituts für Menschenrechte“ in rund einjähriger Arbeit erstellt, während sie in der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München waren.
Der Helmut Schmidt Journalistenpreis wurde erstmals 1996 ausgeschrieben. Erstmals wurde in diesem Jahr der Helmut Schmidt Nachwuchspreis für Journalisten bis 30 Jahre vergeben.

 

 

 
dpa ausgezeichnet "Hessischer Journalistenpreis": Zweiter Platz für drei dpa-Redakteure

27. September: 2. Platz für drei dpa-Redakteure beim Hessischen Journalistenpreis

Die Reportage „Stadt, Land, Fluss – Zwischen City-Sound und Blätterrauschen“ hat einem dpa-Reporter-Trio den zweiten Rang beim Hessischen Journalistenpreis eingetragen. Der Preis wird jährlich von der Sparda-Bank Hessen und der DJV Hessen vergeben.
Bei der Preisverleihung in Frankfurt/Main gab es Lob, Blumen, Scheck und viel Applaus für Sandra Trauner, Martina Rathke und Timo Lindemann. Die Jury überzeugte vor allem, wie ausdrucksvoll und entschieden die drei Autoren „den jeweiligen Mikrokosmos der Familien im Verhältnis von Stadt und Land“ dargestellt haben.

 
dpa ausgezeichnet "Top 30 bis 30": Laura Lewandowski

6. September: "Top 30 bis 30": Auszeichnung für Laura Lewandowski

Das Fachblatt "Medium Magazin" hat wieder die besten 30 Nachwuchsjournalisten des Jahres gekürt: Für dpa dabei: Social Video Reporterin Laura Lewandowski. Geehrt werden junge Journalistinnen und Journalisten die "Herausragendes leisten und die Branche prägen werden".
Die junge Reporterin hat schon während ihres Volontariats mit einem selbstentwickelten Konzept für eine Multimedia-Reisegeschichte durch London auf sich aufmerksam gemacht. Seit 2016 ist sie nun als erste Social Video Reporterin für dpa im Einsatz - eine eigens für sie geschaffene Stelle.

 
dpa ausgezeichnet "Preis der Bundespressekonferenz": Kristina Dunz

31. August: Preis der Bundespressekonferenz für Kristina Dunz

dpa-Bundeskorrespondentin Kristina Dunz erhält in diesem Jahr den Preis der Bundespressefonferenz. Zur Begründung hieß es, sie habe im März im Weißen Haus ein weltweites Publikum auf die Vorzüge des Prinzips der Bundespresse-konferenz aufmerksam gemacht, wonach nicht Politiker bestimmen, wer sie befragen darf, sondern die Journalisten das selbst entscheiden. Kristina Dunz erhalte den Preis für ihre kritischen Fragen in Washington, ihre journalistisch sorgfältige Arbeit in Berlin und im Alltag der Bundespresse-konferenz. Die Auszeichnung wird im November beim Bundespresseball in Berlin überreicht.

 
Nehal el-Sherif

7. Juni: Journalistenpreis der Europäischen Kommission für Nehal el-Sherif

Nehal el-Sherif, Korrespondentin des englischen Dienstes in Kairo, ist am Mittwoch mit dem Lorenzo Natali Media Prize der Europäischen Kommission ausgezeichnet worden. Gewonnen hat sie in der Kategorie „Arab World and Middle East professional category“ mit dem Podcast „A Business Built on Breadcrumbs“. Darin porträtiert sie ein Projekt in Ägypten, in dem Frauen aus armen Schichten angehalten werden, Geld zu sparen, um mit dem Betrag irgendwann ein eigenes Geschäft aufzubauen. Veröffentlicht wurde das Stück im vergangenen Jahr auf der Internetseite correspondents.org, die von der Berlin NGO Media in Coorperation and Transition (MICT) betrieben und vom Auswärtigen Amt finanziert wird.

 
dpa ausgezeichnet_Siegerfoto Jan Woitas

10. Mai: Sächsisches Pressefoto 2016: Preise für Jan Woitas, Hendrik Schmidt und Peter Endig

Gleich mehrere Zentralbild-Fotografen aus Leipzig finden sich auf der Siegerliste beim Sächsischen Pressefoto des Jahres wieder: Das beste Pressefoto gelang Jan Woitas mit seiner Aufnahme eines Flüchtlingsjungen, der in Clausnitz unter der fast geschlossenen Jalousie hindurch den Medienrummel vor seiner Unterkunft beobachtet. Mit einem weiteren Bild der traditionellen Bierdusche beim Bundesliga-Aufstieg von RassenBallsport Leipzig belegte er auch noch den dritten Platz. Ebenfalls in der Kategorie "Bestes Pressefoto" schaffte es Hendrik Schmidt auf den vierten Platz mit einem Foto der Witwe des Dirigenten Kurt Masur nach dem Trauergottesdienst. In der Kategorie "Lokalfoto des Jahres" belegt Peter Endig den zweiten Platz.

 
dpa ausgezeichnet_Journalisten des Jahres

8. Februar: dpa unter den Siegern bei den „Journalisten des Jahres“: Preis für das next lab

Agenturen stehen als die Dienstleister der Branche bei Medienpreisen eher seltener auf dem Siegerpodest. Anders bei den „Journalisten des Jahres“ des Medium Magazins. Das next lab erhielt als eines der „Teams des Jahres“ die Bronzemedaille. Stellvertretend für alle dpa-Mitarbeiter nahmen Roland Freund, Chefin Aktuelles Antje Homburger und Martin Virtel aus dem newslab die Auszeichnung entgegen. Ein weiterer dpa-Kollege schaffte es bei den „Journalisten des Jahres“ ebenfalls in die Top Ten: Martin Romanczyk kam in der Kategorie Sport auf Platz 9.

 
dpa-ausgezeichnet_Rückblende 2016_Kay Nietfeld

23. Januar: dpa-Fotograf Kay Nietfeld gewinnt Sonderpreis beim Foto- und Karikaturenwettbewerb „Rückblende 2016“

dpa-Fotograf Kay Nietfeld wurde in Berlin im Rahmen der „Rückblende“-Preisverleihung mit dem Sonderpreis „Das scharfe Sehen“ ausgezeichnet. Sein Foto zeigt den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Bund-Länder-Spitzentreffen zur Flüchtlingskrise im Bundeskanzleramt. Der Foto- und Karikaturenwettbewerb „Rückblende" gilt als wichtigster Preis für politische Fotografie in Deutschland. Vergeben wird er von der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).

 
 

2016

 
dpa ausgezeichnet_Pressefoto Bayern 2016_Karl-Josef Hildenbrand_Kategorie Sport

6. Dezember: Pressefoto Bayern 2016: Karl-Josef Hildenbrand gewinnt in der Kategorie "Sport"

In drei Kategorien des Wettbewerbs Pressefoto Bayern 2016 sind freie dpa-Fotografen ausgezeichnet worden. Einer von ihnen ist Karl-Josef Hildenbrand. In der Kategorie „Sport“ siegte er mit "Schneespo(r)ts", seinem Foto von Martin Fourcade in dichtem Schneegestöber während des abendlichen Trainingslaufes beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding. Der Bayerische Journalisten-Verband (JV) richtet den Wettbewerb seit 1999 aus und will damit die Arbeiten von Foto-Journalisten würdigen.

 
dpa ausgezeichnet_Pressefoto Bayern 2016_Uwe Lein_Kategorie Tagesaktualität

6. Dezember: Pressefoto Bayern 2016: Uwe Lein in der Kategorie "Tagesaktualität" ausgezeichnet

In drei Kategorien des Wettbewerbs Pressefoto Bayern 2016 sind freie dpa-Fotografen ausgezeichnet worden. Uwe Lein erhielt seine Auszeichnung in der Kategorie "Tagesaktualität" für sein Bild "Zugunglück". Beim schwersten Eisenbahnunfall in Bayern stießen in der Nähe von Bad Aibling am Faschingsdienstag zwei Triebzüge der Bayerischen Oberlandbahn frontal aufeinander. Der Blick auf einen aufgeschlitzten Waggon lässt das Ausmaß des Unglücks erkennen, bei dem zwölf Menschen ihr Leben verloren und 89 verletzt wurden. Der Bayerische Journalisten-Verband (JV) richtet den Wettbewerb seit 1999 aus und will damit die Arbeiten von Foto-Journalisten würdigen.

 
dpa ausgezeichnet_Pressefoto Bayern 2016_Daniel Karmann_Kategorie Kultur

6. Dezember: Pressefoto Bayern 2016: Daniel Karmann gewinnt in der Kategorie "Kultur"

In drei Kategorien des Wettbewerbs Pressefoto Bayern 2016 sind freie dpa-Fotografen ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Kultur“ konnte Daniel Karmann mit einem Foto zur medienkritischen Ausstellung „No pain, no game" im Nürnberger Museum für Kommunikation überzeugen. Sein "Facebox" wurde zum Siegerbild gewählt. Der Bayerische Journalisten-Verband (JV) richtet den Wettbewerb seit 1999 aus und will damit die Arbeiten von Foto-Journalisten würdigen.

 
dpa ausgezeichnet_Pressefoto Hessen-Thüringen 2016_Boris Roessler

29. November: Boris Roessler für Bild mit Fisheye bei "Pressefoto Hessen-Thüringen 2016" ausgezeichnet

Zuerst sieht es aus wie noch ein Bild vom Supermond, dann wie der Blick durch ein Bullauge – alles falsch, es ist doch die Sicht durch ein großes Weitwinkelobjektiv mit einem landenden Airbus in Frankfurt. Aufgenommen hat es dpa-Fotograf Boris Roessler und das Bild ist ausgezeichnet. Nämlich mit dem ersten Preis in der Kategorie „Technik und Verkehr“ beim Fotowettbewerb Pressefoto Hessen-Thüringen 2016. Passender Name für das Bild: „Die Welt ist eine Kugel“.

 
dpa ausgezeichnet_Lead Award_Michael Kappeler_Kategorie Foto des Jahres

11. Oktober: Bei den Besten dabei: Lead Award in der Kategorie "Foto des Jahres" für Michael Kappeler

Bei der Verleihung des Medienpreises Lead Awards wird nicht nur das Beste aus Zeitschriften, Zeitungen und dem Online-Segment ausgezeichnet. Auch für herausragende Fotos gibt es in verschiedenen Kategorien Medaillen - und in der wichtigsten Kategorie "Foto des Jahres" erhielt dpa-Cheffotograf Michael Kappeler für sein Bild "Gipfelgespräche - Barack Obama und Angela Merkel auf dem G7-Gipfel in Elmau" in Hamburg die Silbermedaille.

 
dpa ausgezeichnet_ EANA-Award for Excellence_next

22. September: „next“: dpa hat noch einmal den EANA-„Award for Excellence“ erhalten

Die dpa hat in diesem Jahr erneut den Award for Excellence der Vereinigung Europäischer Nachrichtenagenturen bekommen. Damit würdigte die EANA unseren next-Prozess gleich zweifach: Einmal den redaktionellen Bereich, einmal den next media accelerator, mit denen die dpa die Zukunft des Journalismus mitgestalten will. dpa erhält den Qualitätspreis bereits zum vierten Mal innerhalb von zehn Jahren. 2012 zeichnete der Verband das Nachrichtenportal dpa news aus, 2008 die damals neugegründete Redaktion der dpa-Kindernachrichten und 2006 das Mobilfunkprojekt MINDS.


 
dpa ausgezeichnet_Gioia Forster_Top 30 bis 30

2. September: Gioia Forster gehört zu den "Top 30 bis 30"

dpa-Volontärin Gioia Forster ist in der Liste "Top 30 bis 30" des "medium magazin" vertreten. Bereits zum zehnten Mal zeichnet das Branchenmagazin einmal jährlich engagierte und kreative junge Journalisten mit einer Nennung in der Liste aus.

 
dpa ausgezeichnet_Christopher Weckwerth_Top 30 bis 30

2. September: Christopher Weckwerth in die "Top 30 bis 30" gewählt

Das "medium magazin" wählt dpa-Redakteur Christopher Weckwerth in seine Liste der "Top 30 bis 30". Mit einer Nennung in der Liste würdigt die Redaktion seit 2006 den eigenen Stil, den kreativen Themenzugang, die sorgfältige Recherche, die Persönlichkeit und Experimentierfreude von Journalistinnen und Journalisten im Alter bis 30 Jahren.

 
Erste Preise für dpa-Fotografen Jaspersen und Wagner beim "Bremer Pressefoto des Jahres"

21. März: Erste Preise für dpa-Fotografen Jaspersen und Wagner beim "Bremer Pressefoto des Jahres"

Es sind Bilder wie aus einer anderen Welt, mit denen zwei freie dpa-Fotografen in diesem Jahr erste Preise beim "Bremer Pressefoto des Jahres" gewonnen haben. Eines zeigt einen verbissenen Kampf bei den Ostfriesischen Wattspielen, das andere zwei Besucher einer Fachmesse, durch eigenartiges Licht zu seltsamen Gestalten verwandelt. Zu Carmen Jaspersens Bild, das in der Kategorie Regionales gewann, hieß es aus der Jury: "Der spritzende Schlick steht wie eingefroren in der Luft" - bei Ingo Wagners Aufnahme, Siegerfoto im Bereich Kultur, lobte die Jury die "vielschichtige Bildkomposition".


 
Zweiter Preis vom Deutschen Basketballbund für Fotograf Lukas Schulze

4. März: Zweiter Preis vom Deutschen Basketballbund für Fotograf Lukas Schulze

Ein spektakuläres Basketball-Bild hat Lukas Schulze erneut einen Preis eingebracht. Das Foto von zwei Spielern, die unter dem Korb im Duell um den Ball sind, wurde vom Deutschen Basketballbund DBB mit einem zweiten Preis bedacht. Das Bild zeigt Spieler von Alba Berlin (gelb) und Bayern München beim Bundesligaspiel am 15. November 2015. Schulze nutzte dafür eine fernausgelöste Kamera, die am Lampengestell direkt über dem Korb angebracht war. Mehr als 700 Fotos schoss er während des Spiels - eines davon ist nun preisgekrönt.


 
dpatopbilder - Basketball: EM, Herren - Vorrunde, Gruppe B: Deutschland - Spanien am 10.09.2015 in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin. Deutschlands Dirk Nowitzki verlässt enttäuscht den Innenraum der Arena. Deutschland verlor die Partie und ist somit aus

1. Februar: Trauriger Nowitzki bringt dpa-Fotograf Lukas Schulze ersten Preis beim "Kicker" ein

Der 22 Jahre alte dpa-Foto-Volontär Lukas Schulze hat beim Fotowettbewerb "Sportfoto des Jahres 2015" des Sportmagazins "Kicker" gewonnen. Sein Bild von der Basketball-Europameisterschaft mit einem traurigen Dirk Nowitzki nach dem deutschen Ausscheiden schon in der Vorrunde, war aus Sicht der Kicker-Jury das beste Foto des Jahres 2015 in ihrer ersten Kategorie "Sport allgemein - Action".


 
Bundesverband Osteopathie zeichnet Themendienst-Autor Tom Nebe aus

30. Januar: Bundesverband Osteopathie zeichnet Themendienst-Autor Tom Nebe aus

Der Bundesverband Osteopathie (BVO) hat den freiberuflich für den dpa-Themendienst tätigen Tom Nebe mit dem „Journalistenpreis Osteopathie 2015“ ausgezeichnet. Der Therapeutenverband würdigte damit Nebes Korrespondentenbericht „Mit der Kraft der Hände: Osteopathie will durch sanfte Griffe heilen". Der Beitrag sei „ein Beispiel für gelungenen Qualitätsjournalismus“, sagte BVO-Vorsitzender Georg Schöner anlässlich der Preisverleihung in Bad Alexandersbad in Oberfranken.


 
Rolf Vennenbernd gewinnt mit Niersbach-Foto Sonderpreis für dpa bei "Rückblende 2015"

25. Januar: Rolf Vennenbernd gewinnt mit Niersbach-Foto Sonderpreis für dpa bei "Rückblende 2015"

Ein Bild des dpa-Fotografen Rolf Vennenbernd ist beim Foto- und Karikaturenwettbewerb „Rückblende 2015“ mit einem Sonderpreis gewürdigt worden. Das Bild zeigt den damaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund vor dem Weltmeisterschaftsball von 1954. "Gut gesehen und gut fotografiert", befanden die Juroren. Die "Rückblende" gilt als wichtigster Preis für politische Fotografie in Deutschland. Vergeben wird er von der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV).


 
Gerald Fritsche vom Weltskiverband ausgezeichnet

9. Januar: Gerald Fritsche vom Weltskiverband ausgezeichnet

Gerald Fritsche, dpa-Sportredakteur in Leipzig, ist mit dem Journalistenpreis des Weltskiverbands FIS geehrt worden. Bei der Verleihung am Rande der Tour de Ski wurde Fritsche als „ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Redakteur der DPA German Press Agency, einer der führenden Nachrichtenagenturen der Welt“ ausgezeichnet und bekam den Preis als „leidenschaftlicher Reporter“, der den Skisport über viele Jahre begleitet.